10 Januar 2007

10 Dinge, die ich gut kann

Ein Stöckchen vom lieben Jimmy.
10 Dinge, die ich gut kann. Da wird man tatsächlich verlegen, wir haben ja gelernt, man lobt sich nicht selbst, Eigenlob stinkt. Na gut, nun soll es sein. Ich fang mal an, kann aber nicht versprechen, dass ich auf 10 Dinge komme. Ohne wertende Reihenfolge fällt mir folgendes ein. Ich kann gut ...
1. Zuhören
Seit Jahrzehnten erprobt. Ich kann nicht nur gut zuhören, mein Gegenüber erzählt mir immer mehr, auch wenn er sich hinterher manchmal fragt, warum er mir das jetzt erzählt. Klappt übrigens auch im chat ... ;-)

2. Reden - Stimme
Ich habe eine recht tiefe und angenehme Stimme, der man gerne zuhört. Das ist mir sehr oft schon gesagt worden. Da fällt mir eines ein: Als 17 Jähriger Schüler habe ich in einem großen Supermarkt gearbeitet und teilweise auch Durchsagen an die Kunden gemacht. Eines Tages kam eine Mitarbeiterin zu mir, die man wohl als attraktive, großbusige Blondine bezeichnen würde und sagte zu mir mit rauchiger Stimme: "Du hast hat aber eine eotische Stimme, echt toll!" Ich schluckte nur, wurde rot und sagte erst mal gar nicht. Ich war ja auch erst 17.

3. Reden - Inhalt
Ich weiß nicht, ob es an meiner Stimme liegt, aber wenn ich rede, argumentiere oder durch Fragen eine Diskussion führe, erwerbe ich mir schnell Vertrauen und überzeuge Andere. An den Inhalten kann es weniger liegen, denn ich sage oft das, was andere auch versucht haben anzubringen. Liegt wohl an meinen Formulierungen oder doch an der Stimme, ich weiß es nicht. Das war mir aber einen zweiten Punkt wert.

4. Tanzen
Ich kann keine Standardtänze. Aber ich bewege mich gut passend zu Musik und habe nicht nur Spaß dran. Meine Kinder lästern zwar immer über meine Art zu tanzen, aber ich glaube, ich habe ein gutes Rytmusgefühl und übertrage meinen Spaß am Tanzen auf andere. Soweit wie Jimmy würde ich nicht gehen: Ballett wäre nichts für mich gewesen.

5. Kochen
Ich koche nicht nur sehr gerne, ich probiere gerne was neues aus, habe diese Leidenschaft und Kunst an meinen Sohn weiter gegeben, der uns mittlerweile immer häufiger mit wirklich leckeren Sachen verwöhnt. Ich meine auch ein Gefühl für das richtige würzen zu haben. Gebe aber zu manchmal etwas zuviel Salz zu benutzen. Liegt aber daran, dass ich nur aus dem Gefühl heraus würze. Wenn ich richtig viel zu kochen habe, wenn viele Gäste kommen, brauche ich allerdings die Küche für mich. Da stören mich vermeintliche Helfer nur.

6. Backen
Das tue ich mittlerweile seit 28 Jahren und kann es wirklich gut, da brauche ich nicht anzugeben. Bin schon oft gefragt worden, warum ich nicht Bäcker geworden bin. Angefangen habe ich, weil ich gerne Kuchen esse. Meine Mutter hat sich das Backen nicht zugetraut, da musste ich selber ran. Dadurch wurde wiederum meine Mutter angesteckt, die dann selber auch gut backen gelernt hat. Ich habe jahrelang auch verschiendenste Brote gebacken. Überwiegend mit selbstgemachtem Sauerteig. Leider fehlt mir dazu die Zeit.
Mein Lieblingsteig ist der Hefeteig, da wird so manche Hausfrau neidisch. Was ich nicht gut kann sind die Verzierungen von Torten, das macht dafür meine Frau meisterhaft. Gebacken habe ich im Laufe der Jahre alles: auch Blätterteig (selbstgemacht), Brandteig, und was es alles so gibt. Da schockt mich nichts.

7. "Hellsehen"
Nicht wirklich. Aber erschreckend ist es, wie ich aus dem, was andere sagen oder mit ihrer Körpersprache zeigen, herauslese. Bin schon oft gefragt worden, ob ich Hellsehen oder Gedanken lesen kann. Mit großer Sicherheit kann ich aus dem Bauch heraus eine gewünschte Antwort geben oder wissen, was der andere gerade sagen will. Einmal habe ich meinen Chef überrascht als ich immer gerade, als er neue Punkte vorstellen wollte, die ganz geheim waren, genau die entsprechende Frage zu dem nächsten Punkt stellte.

8. Ruhig bleiben
Ich bleibe tatsächlich ruhig und lass mich nicht von Emotionen wegschwemmen. Ich kann ruhig eine Lage analysieren und entsprechenden Rat geben.Aber auch folgendes: Mir merkt man keine Regung an, wenn ich es nicht will. Auch wenn ich nicht ruhig bin, was selten vorkommt, verbreite ich ein Gefühl der Ruhe.

9. Strukturiert vorgehen
Eigentlich bin ich als Typ eher chaotisch. Ich bin zu faul, um wirklich Ordnung zu halten. Ich kann es aber, wenn es sein muss. Und wenn ich eine Lage analysiere, dann lass mich mich nicht (mehr) von der strikten Verfolgung meiner Analyse abbringen. Das Thema muss mich aber interessieren, sonst lohnt der Aufwand nicht.

10. Meine Frau lieben
Ich glaube, niemand liebt sie so sehr wie ich, das ist ein Allein-Stellungs-Merkmal für mich. Und das ist auch gut so.

Sylvia, Falcon und Daniel sind die Nächsten, die uns über das, was sie gut können informieren sollten. Danke an sie ...

Kommentare:

Falcon hat gesagt…

Ich danke fürs Stöckchen. Ich glaube, da muss ich erst mal drüber schlafen ;-).

Trupics hat gesagt…

Ist ja auch besser!

Irene hat gesagt…

Klingt wie ein Spiel zum gegenseitigen moralischen Aufbau. Ich käme bei mir spontan nicht auf 10 Dinge - aber vielleicht fallen mir ja noch welche ein.

Trupics hat gesagt…

Ich dachte auch erst, 10 fallen mir nicht ein, aber wenn man einmal in sich geht, findet man mehr als gedacht.

Sylvia allein in Westfalen hat gesagt…

vielen dank für das stöckchen .... das liegt nun schon soooo ewig bei mir rum, dass ein richtiger baum draus geworden ist.
und mir fallen immer noch keine 10 dinge ein die ich gut kann ;)

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.