13 Januar 2008

Once

Ein Film aus Irland, das gibt es selten. Dafür anscheinend ein richtig schöner. Freu mich schon, wenn er hier zu sehen ist. Kurze Beschreibung aus: Kino-Zeit.

Ein Straßenmusiker (Glen Hansard; der Abspann führt ihn lediglich als "guy" ) singt sich in der Fußgängerzone die Seele aus dem Leib, die meisten Passanten gehen achtlos an ihm vorbei. Doch der Musiker singt unermüdlich weiter gegen die ignorante Masse an. Später am Abend gesellt sich eine junge Frau dazu, eine junge Emigrantin aus Tschechien (Markéta Irglová), die wie er auf der Straße ihr Geld verdient, indem sie Blumen verkauft. Sie versteht die Songs des Musikers auf Anhieb, kann nachempfinden, welche Emotionen und Erlebnisse – die Trennung von seiner Freundin – ihn dazu veranlasst haben. Und sie findet sich selbst darin wieder. Am nächsten Tag begegnen sie sich wieder, und der Musiker erfährt, dass auch sie ein Instrument spielt. Doch ein Klavier, das kann sie sich nicht leisten. Gemeinsam suchen die beiden ein Musikgeschäft aus, wo sich die junge Frau ans Piano setzt und loslegt – ihr Partner ist verblüfft ob ihres gewaltigen Talents. Es ist der Beginn einer kurzen, aber sehr intensiven Liebesgeschichte, in der der Musik eine zentrale Rolle zufällt – sie ist das Band, das die beiden Liebenden zusammenführt…

Und wenn man den Beschreibungen glauben darf, ist der Film keineswegs kitschig oder süßlich.



http://www.kino-zeit.de/filme/artikel/trailer_7827_once.html

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.