10 Januar 2008

Hildegard Knef

Mal wieder die liebe Hildegard Knef. Bei Andre Schneider findet sich ein beherzter Versuch ihr Filmschaffen zu würdigen. Da ich nicht so sehr über Filme den Zugang zu ihr gefunden habe, kann ich nicht viel dazu sagen. Es spricht aber viel Zuneigung und Bewunderung aus den Worten. Und das fühle ich bei ihr auch. Seit einem Jahr meine deutsche Lieblings CD ist A woman and a half, in der sie persönlich zu Wort kommt und bekannt und weniger bekannte Stücke vorstellt. Begleitet wird sie vom einmalig einfühlsamen Trompeter Till Brönner, der auch mit eigenen Werken zu empfehlen ist!

Zu diesem Eintrag bitte unbedingt den Kommentar beachten, danke.

Kommentare:

andreschneider hat gesagt…

Lieber Olaf, vielen Dank erst einmal für Deinen Kommentar. Ich empfehle Dir sehr die Doku "A Woman and a Half". Ein toller Film. Auch die Bücher der Knef sollte man lesen. Das Schreiben war nämlich mit Abstand ihr ausgeprägtestes Talent. :-) Sehr tolle CD auch: "Knef sings Cole Porter". Ganz, ganz grosser, zeitloser Jazz.

Radegast hat gesagt…

Stimmt, hab zweimal was vergessen: Den Film "A Woman and a Half" habe ich immer noch nicht gesehen, muss nachgeholt werden, danke fürs Erinnern. Und ich habe von Hildegard Knef mit großer Begeisterung ihr Buch: "Der geschenkte Gaul gelesen". Das ist schon lange her, war mir entfallen. Ich lese gerne Biographien und habe damals viele gelesen. Besonders fällt mir dabei die Biographie von oder über (?) Inge Meisel ein. Auch sehr bewegend. Diese Bücher haben es geschafft, dass ich mich wieder mit Deutschland vor dem 2. Weltkrieg beschäftigen mochte. In der Schule mit dem Thema überdosiert, mochte ich klange Zeit nichts mehr davon hören. Doch die Erinnerungen beider Schauspielerinnen an das "andere" Deutschland, das, was noch mehr Weimarer Republik als Nazideutschland war, hatte mich für deutsche Geschichte interessiert.

So jetzt bin ich doch sehr vom eigentlichen Thema abgekommen.

Ich werde mich gerne mit deinen Tipps, lieber André, beschäftigen.

andreschneider hat gesagt…

Ja, der "geschenkte Gaul" ist natürlich ein Muss. :-) Die Romy Schneider-Biographie der Knef ist natürlich auch sehr launig und lesenswert. Die Filmtipps stehen auf meinem Blog.

Na, dann werd ich Dich später mal wacker verlinken. :-))

Liebgruss,
André

Radegast hat gesagt…

Freut mich ;-)

Die Romy Schneider Biographie werde ich mir mal bestellen und hier berichten!

Wackere Grüße,
Olaf

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.