28 Januar 2008

Corsa Werbung

Kennt jemand die Corsa Werbung, in der so komische Puppen am Steuer des Autos sitzen. Dann kommt von hinten eine recht attraktive Radfahrerin angefahren, die Puppe (am Steuer)


läßt den Gag des Autos herausfahren: einen Fahrradständer, der über dem Nummernschild herausgefahren kommt und wohl zwei Fahrräder fassen kann.

Die Frau steigt ein und die Puppe verstellt den Rückspiegel so, dass sie auf das ansehnliche Dekolte der Dame blicken kann. Soweit, so alltags-sexistisch. Aber irgendwie niedlich-harmlos, man hat sich ja schon an einiges gewöhnt. Jetzt die Frage an die, die diese Werbung gesehen haben: empfindet ihr auch dieses Herausfahren des Fahrradständers als Phallussymbol?

Also mir ging es so, aber niemand konnte das bei mir zuhause nachvollziehen. Weder Frau noch erwachsene oder halbwüchsige Kinder. Ich bin es zwar gewohnt, dass sich alle gegen den Vater verschwören, gehört halt zum Ritual und ich bin oft auch selber "schuld", weil ich durch etwas abwegige Ansichten und Argumentationen Widerspruch herausfordere, meine Kinder sollen ja selbstständig denken lernen.

Aber, dass niemand mich an der Stelle verstehen konnte, ist mir ein Rätsel. Wer tröstet mich?

Kommentare:

Sylvia allein in Westfalen hat gesagt…

da kann ich leider nicht weiterhelfen - ich kenne die Werbung leider nicht :)

Radegast hat gesagt…

Schade, vielleicht siehst du sie ja mal ...
Ich sehe eigentlich nicht viel Werbung, aber dieser Spot wurde während der Handball EM ausgstrahlt und zu sportlichen Großereignissen läuft der Fernseher immer.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.