10 August 2007

Statistik Juli 2007

Bei der Besucherstatistik hat sich im Vergleich zu den Vormonaten nicht viel getan, daher hier mal einige andere, interessante Dinge:

Nach Deutschland sind die USA am zweit-meisten auf meiner Seite vertreten. Immerhin mit fast 10 %. Die Amis sind eben überall.

Der Begriff, der in den letzten Monaten an häufigsten auf meine Seite geführt hat lautet: Geburtstaglieder. Mit einem gewaltigen Abstand dazu das Wort: Wünsche. Das scheint eine echte Marktlücke zu bestehen. Leider konnte ich die nicht befriedigen, aber ich überlege mir mal was.

Am häufigsten wird meine Seite über google gefunden. Auf Platz 2 seit Monaten der liebe Jimmy. Seit gestern habe ich ja einen Banner "Schäuble wegtreten" geschaltet. Daher kommen bereits jetzt am dritt-meisten Besucher. Wahnsinn!

Der Anteil IE oder Firefox ist ziemlich ausgeglichen. Da Opera und Mozilla nochmal extra gezählt wird, hat die Konkurrenz von Microsoft gewonnen.

Dafür liegt Linux abgeschlagen auf Platz 4 hinter Windows XP, Vista und 2000. Da bleibt also noch was tun!

Leider bleiben die meisten Besucher (58 %) nur bis zu einer Minute, was nicht für packende Themen auf meiner Seite spricht. Aber immerhin bleiben über 25 Bescuher bis zu 5 Minuten. Und einer ist vor dem Computer eingeschlafen, der blieb über 90 Minuten.

Es bleibt also spannend. So long ...

Mein Banner

Ist nur ein Versuch - ich arbeite dran:

Gedanken, Wünsche, Unsinn ...

09 August 2007

Bildung statt Urlaub

Der Herr Martin Wansleben, seines Zeichens DIHK-Geschäftsführer , hatte eine gute Idee fürs Sommerloch: statt immer nur Urlaub im Urlaub zu machen, sollte der Deutsche doch mal mehr Weiterbildung betreiben. Das ist immer eine gute Idee. Fragt sich nur, was dann die Bedeutung von Urlaub ist? Der dahinter stehende Sinn kann ja nur sein, dass die Betriebe nicht extra Zeiten für den Bildungsurlaub investieren müssen.

Der Spiegel, in dem dazu ein Kurz-Interview zu lesen war, fragte knallhart nach, was denn Herr Wansleben zuletzt in seinem Urlaub an Bildung betrieben hat. Ganz Vorbild konnte er denn auch was nennen. Er hätte etwas in ausländischer Sprache gelesen.

Aha, Harry Potter in englisch lesen ist jetzt schon berufliche Weiterbildung. Hätte er ja auch gleich sagen könne, dass alles nicht so gemeint ist. Aber er brauchte wohl mal 'ne Schlagzeile.

Schäuble wegtreten ...


... oder besser ab-treten.

Wenn du nicht auch gefragt werden möchtest, was hast du denn damals dagegen getan, dann unterstützen und unterschreiben:


Schaeuble! Wegtreten!

Rettet das Grundgesetz!!!


oder ist es nicht so, dass ...



Aktualisiert: Schäuble scheint einen Zwilling zu haben, aber schaut selber:

http://zehpunkt.blogspot.com/2007/07/frappierend.html

Unfall Farben

So ein Mist, kaum Farbe gekauft, schon muss ich wieder neue holen. Was nicht so alles passieren kann:

http://www.marax.at/funpix/ladungssicherung.html

08 August 2007

Neue Musik für mich


Dass Keith Urban ein glücklicher Mensch sein kann oder könnte, ist wohl bekannt. Er ist schließlich mit Nicole Kidman verheiratet. Aber dass er auch gute Musik macht, war mir nicht bekannt. Habe zwar erst zwei Stücke von ihm gehört, gefallen mir aber beide recht gut. Die aktuelle Single "Once in a lifetime" entwickelt sich ganz gut in den Charts und der Song "I told you so" ebenfalls aus dem aktuellen Album "Love, Pain & the Whole Crazy " gefällt mir noch besser. Der Stil ist Country angehaucht, aber doch recht rockig und eine große Prise Pop. Sehr hübsch ...

Hören statt lesen

Ich höre mal wieder ein sehr schönes Hörbuch:

RUMO & Die Wunder im Dunkeln von "Käptain Blaubär" Walter Moers.

"Obwohl" Dirk Bach liest, ist es sehr schön, spannend , absurd und witzig. Bereits die "Wilde Reise durch die Nacht" habe ich gehört. Dort gefiel mir Dirk Bach nicht ganz so gut, lag aber vielleicht daran, dass ich vorher einige Pratchett Romane gehört hatte, die überwiegend von Boris Aljinovic gelesen wurden. Einfach perfekt für den skurielen Humor von Pratchett. Dann hörte ich eben Dirk Bach mit "Die volle Wahrheit". Und ich war der Meinung, das passt nun überhaupt nicht. Diese Meinung habe ich zu dem Moers Roman rübergerettet. Naja, wie das so manchmal geht.

Auf jeden Fall gefällt mir seine Rumo Version sehr gut. Freue mich schon auf jede Minute im Auto.

Davor habe ich übrigens "Gut gegen Nordwind" als Hörbuch gehört, was von Andrea Sawatzki und Christian Berkel sehr passend gelesen wurde. nachdem ich das Buch bereits sehr gerne gelesen habe, war das hören jetzt ein weiterer genuss des sehr einfühlsamen und mitnehmenden Buches. Ich werde es gleich noch einmal hören, wenn ich mit Rumo durch bin.

Helpdesk - Kunde

Mal was witziges, was hab' ich gelacht...

Witze des Tages:

Helpdesk: Was für einen Computer haben Sie? Kundin: Einen weißen...-----

Kunde: Hallo, hier spricht Claudia Hofhuber. Ich krieg` meine Diskette nicht mehr raus... Helpdesk: Haben Sie den Auswurfknopf gedrückt?Kundin: Ja, klar. Aber es passiert gar nichts. Helpdesk: Das klingt nicht gut. Ich schreib`s mal auf...Kundin: Äh, Moment kurz.... Tut mir leid, grade seh ich dass die Diskette ja noch auf meinem Schreibtisch liegt. Ich hab` sie noch gar nicht rein..... Sorry.------

Helpdesk: Klicken Sie mal bitte auf `Mein Computer` links auf Ihrem Bildschirm. Kunde: Links bei Ihnen oder links bei mir?------

Helpdesk: Guten Tag, wie kann ich Ihnen helfen? Kunde: Hallo... ich kann nicht drucken. Helpdesk: Klicken Sie bitte mal auf Start und... Kunde: Fangen Sie jetzt bitte nicht mit diesem ganzen technischen Scheiß an. Ich bin nicht Bill Gates!------

Nachricht auf der Voicemail: Hallo hier ist Martina Jansen. Ich kann nicht drucken. Jedesmal wenn ich einen Druckbefehl losschicke, kommt eine Meldung "Drucker nicht vorhanden". Das gibt`s gar nicht. Der Drucker steht direkt bei mir am Schreibtisch, ich meine, ich kann ihn doch sehen und der PC sagt, dass er nicht vorhanden ist...------

Kunde: Ich kann nicht in roter Schrift drucken... Helpdesk: Haben Sie einen Farbdrucker? Kunde: Aha! Danke.------

Helpdesk: Und was sehen Sie auf Ihrem Bildschirm? Kundin: Einen kleinen Teddy, den mir mein Freund geschenkt hat------

Helpdesk: Jetzt drücken Sie F8. Kunde: Passiert nichts... Helpdesk: Was haben Sie jetzt genau getan?Kunde: Ich habe achtmal die Taste "F" gedrückt und es passiert rein gar nichts...------

Kunde: Meine Tastatur funktioniert nicht mehr. Helpdesk: Sind Sie sicher, dass sie eingesteckt ist? Kunde: Nein, weil ich nicht hinter den Computer komme. Helpdesk: Nehmen Sie Ihre Tastatur und gehen Sie ein paar Schritte vom Schreibtisch weg. Kunde: Okay. Helpdesk: Konnten Sie die Tastatur mitnehmen? Kunde: Ja. Helpdesk: Das heißt, dass die Tastatur nicht eingesteckt ist. Ist vielleicht noch eine andere Tastatur auf Ihrem Tisch? Kunde: Ja, da liegt noch eine. Aha! Die funktioniert auch!------

Helpdesk: Ihr Passwort lautet kleines a, großes V und die Zahl 7. Kunde: Sieben, groß oder klein------

Der Kunde kommt nicht in`s Internet. Helpdesk: Sind Sie sicher, dass Sie das richtige Passwort benutzen? Kunde: Ja natürlich, ich habe doch beim Kollegen zugeschaut. Helpdesk: Würden Sie mir bitte sagen, welches Passwort Sie benutzen?Kunde: Fünf Sterne.------

Helpdesk: Welches Antivirenprogramm benutzen Sie? Kunde: Netscape.Helpdesk: Das ist kein Antivirenprogramm.Kunde: Natürlich, Entschuldigung.... ich meinte Internet Explorer.------

Kunde: Ich hoffe Sie können mir helfen. Ein Freund hat mir einen tollen Bildschirmschoner aufgespielt, aber jedesmal wenn ich die Maus bewege ist er weg.------

Helpdesk: Microsoft, wie kann ich Ihnen helfen? Ältere Kundin: Ich warte jetzt seit vier Stunden auf Sie. Wie lange dauert es denn noch? Helpdesk: Äh..? Tut mir leid, aber ich verstehe nicht wie ich Ihnen helfen kann? Ältere Kundin: Ich habe in Word etwas geschrieben und dann auf Hilfe gedrückt. Das war vor vier Stunden! Wann werden Sie mir denn endlich helfen?------

Helpdesk: Wie kann ich Ihnen helfen? Kunde: Ich schreibe zum ersten Mal eine E-Mail. Helpdesk: Okay, und wo kommen Sie nicht weiter? Kunde: Bei der Adresse von meinem Freund. Ich finde zwar das "a", aber ich weíß nicht wie ich diesen Kringel da rum malen soll

Gefunden hier.

Weihnachtsgebäck im August

Ja, es geht wieder los, Weihnachtsgebäck überall. Sind ja auch nur noch 4 1/2 Monate bis Heiligabend. Aber wisst ihr eigentlich, warum es schon sooo früh Weihnachtsgebäck gibt? Lest ihr auch beim shopblogger habt ihr es schon gesehen, alle anderen gucken einfach mal hier und lesen eine spannende, witzige und wirklich unterhaltsame Geschichte über Weihnachtsmänner, -frauen, -ehepaare usw

Leider ist es selten so lecker, wie es hier aussieht:


Skulpturen Nachbau

Eine sehr schöne Idee ist dieses hier:

Skulptur Nachbau

Viele der aktuellen Skulpturen und auch aus vergangenen Ausstellungen wurden en miniature nachgebaut und auf einer großen Wiese an der Promenade aufgestellt. Das war am Sonntag der bestbesuchte Skulpturenort, wie man sieht. Es war aber auch wirklich zu interessant die kleinen Skulpturen zu betrachten und sich entweder an "alte" erinnert zu fühlen oder zu überlegen, ob man diese und jene Skulptur überhaupt schon mal gesehen hat. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Ich kann allen Lesern nur raten, noch bis zum 30.09.07 nach Münster zu kommen und sich die Skulpturen anzuschauen. Es lohnt sich. Dann könnt ihr euch in die der bisherigen Besucher einreihen, deren Zahl dieses Jahr wohl einen Rekord aufstellen wird, schau hier.

05 August 2007

Skulptur 3

So langsam haben wir alle Skulpturen besucht, die wir besuchen wollten und einige mehr. Hier daher die (beinahe) letzte Folge mit Bildern der Skulpturausstellung Münster 2007:



Die zur Salzsäule erstarrte Frau Lots : Dazu gehört ein richtiger, kleiner Streichelzoo und eine Videoinstallation, die im Hintergrund auf dem Bildschirm zu sehen ist. Ein kleiner Film davon folgt später. Ebenso können im folgenden Album weitere Bilder zu allen Skulpturen angeschaut werden.


Skulptur 0701



Dieser Tacco Wagen aus Marzipan (!) gehört auch zu den Skulpturen und ist im Schaufenster eines Konditors zu bewundern. Hübsch und lecker.



Moderne Kunst. Müll und seine Verwendung. Gerade dieses optisch weniger ansprechende Kunstwerk steht im Vorhof des Erbdrostenhofes, dem Stadtpalais des Erbdrosten Adolf Heidenreich Freiherr von Droste zu Vischering . Bekant ist in diesem Zusammenhang die Annette von Droste Hülshoff. Bekannt als Dichterin und Kopf auf dem 20 DM Schein.



Übrigens meine Lieblingsskulptur ist dieses Windrad aus Surfbrettern. Sieht auch mal gut aus und könnte meinetwegen gerne am Prinzipalmarkt stehen bleiben.



Nett ist aber auch dieser Pavillon, der beim näheren Hinsehen einiges zu bieten hat. Siehe hier. Bild 1 und Bild 2 Dieses Schild erklärt die Herkunft des Namens Engelenschanze, eine Münstersche Straße in der Nähe der Skulptur.



Auch eine interessante Skulptur, die auf den Bildern nicht annähernd zu erfassen ist. Eine Wasserinstallation mit Figur im inneren des Pavillons und eine kleine Figur im gelben Aufsatz gehen leider etwas verloren. Es nennt sich: Modell für ein Museum und hat, erinnernd an die Eingangspyramide des Louvres, etwas überzeugendes. Könnte gerne verwirklicht werden.


Diese vorgennante Skulptur steht direkt am Harsewinkelplatz, wo auch die bislang beliebteste Skulptur aller Ausstellungen zu finden ist.

Lorelei und Güllewagen am Aasee

Hier endlich das Video zu der Kunst Installation am Aasee der Künstlerin susan philipsz. Infos auch unter: Münster Skulptur 2007.



Und die Installation von Tue Greenfort, der sog. Güllewagen:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.