03 August 2007

Partridge Familiy

Mal wieder einen schönen song neu entdeckt. Dafür dass ich
1. die Partridge Family kannte und auch als Kind im TV gesehen habe und ich
2. den Film 4 Hochzeiten und ein Todesfall sehr liebe und gut kenne, wundere ich mich sehr, dass mir der song "I think I love you" nicht eher unter die Finger gekommen ist. Mehr oder weniger zufällig habe ich ihn gefunden und da fiel mir auch alles relevante dazu ein (s.o.). Tja so kann es gehen. Dabei ist das ein echt netter Ohrwurm.

Und was macht eigentlich David Cassidy?
Er scheint seine Alkoholabhängigkeit überwunden zu haben und feierte als Musicalstar Anfang der 90er ein Comeback. 2001 hatte er in England ein erfolgreiches Retro Album in den Charts und mittlerweile zourt er durch die USA. Sei ihm ein schönes, restliches Leben gegönnt.

5er Stöckchen

Mal wieder ein Stöckchen:

5 Dinge die ich nicht habe, wo ich aber auch nichts gegen hätte, wenn ich sie haben würde:


1. die Fähigkeit allen Menschen mit dem zu helfen, was sie benötigen
2. immer schönes Wetter im Urlaub
3. immer genügend Zeit mit meiner Frau und Familie
4. immer dann meine Ruhe, wenn ich sie benötige
5. immer eine Million € übrig


5 Dinge die ich habe, aber lieber nicht hätte:

1. Süchte
2. Heißhunger auf Süßes
3. unsportliche Figur
4. meine mir treu ergebenen kleinen Krankheiten
5. meine Neugier

5 Dinge die ich nicht habe und auch nicht haben möchte:

1. schwere Krankheiten
2. ein Abo der Bild-Zeitung
3. zu neugieruge Nachbarn
4. Unzufriedenheit
5. nervtötende Familie

01 August 2007

Münster Skulptur 2007

Im Urlaub haben wir auch die Skulpturenausstellung hier in Münster besucht. Das war eine schöne Fahrraddstrecke. Dies die erste Skulptur. eine umgekehrte Pyramide. Sie steht bei den naturwissenschaftlichen Fakultäten. Hier studiert auch mein Sohn Physik.



Dann sind weiter zum Aasee gefahren. Dort haben wir erst gar nicht die Skulptur gesehen. Aber eine Skulpturenführerin saß unter einem Baum. Und vielen anderen Besuchern ging es so wie uns und fanden die Skulptur nicht.

Das ist sie nun. Ein in die Wiese getretener Fußpfad. Originell, gell? Und sehr un-auffällig. Über Kunst kann man streiten. Das Beste daran ist, dass extra eine Schulklasse herangekarrt wurde, um diesen Pfad zu realisieren.


Sehr viel ionteressanter ist diese "Ausgrabung". Eine Kirche im Boden auf einem Hügel. Sehr lustig und interessant. Aber irgendwie mehr handwerklich als Kunst, oder? Aber eine nette Idee, allerdings nicht neu.


Ebenfalls am Aasee diese Baustelle, die Kunst "ist",

denn hier "soll entstehen":

Wenig weiter diese Hecke, die auch nur deswegen Kunst ist, weil ein Künstler sie dazu erklärt hat.


Sehr viel interessanter diese Installation unter der Torminbrücke. Hier gibt es was zu sehen und zu hören. Ich hoffe, der Film lässt sich abspielen? Der Film findet sich jetzt hier!!!

Was war das noch mal?


Hier ein Güllewagen, der den ganzen Tag in Aktion ist und Wasser in den Aasee spritzt. Und das bei ohrenbetäubendem Lärm. Die Tiere haben sich schon daran gewöhnt.

Hier das dazugehörige Video!

Diese Skulptur ist von mir unterbewertet worden. Denn ich habe beim Besuch nicht versucht die Buchstaben in den Formen zu finden. Nett anzuschauen.


Hier kann man, wenn man genau hinschaut, eine dünne Nylonschnur sehen, die sich um die ganze Innenstadt von Münster spannt. Mal eine sehr schöne Idee und bestimmt nicht einfach zu verwirklichen gewesen.

Und das ist dann die Zone, die ganz Münster umrundet. Dazu bald mehr.



Das habe ich nicht verstanden. Alles altes Gerümpel vor eine Kirche gestellt. Aha ...


Ein dreiteiliges Kunstwerk.


Es handelt sich bei dem Käfig um einen Nachbau eines Käfiges an der Lambertikirche, in denen die Wiedertäufer beizeiten untergebracht waren.

Leider wurde unser Skulpturengang von diesem Unwetter unterbrochen:


Dann konnten wir nur noch diesen netten Herrn sehen, dessen Brille leider wiederholt Unholden zum Opfer fiel. Dabei gefällt mir diese Skulptur mit am Besten.

Urlaub zuende

Nun habe ich es doch nicht mehr geschafft in meinem Urlaub was zu schreiben. Wir waren aber auch sehr beschäftigt.

Angefangen hat mein Urlaub damit, dass wir zu der Hochzeit meiner Schwägerin gefahren sind. Inclusive Vorbereitung, aktiver Mithilfe und der Nacharbeit waren wir dort 10 Tage. In der Zeit waren wir allerdings auch noch in Hamburg und auf dem Nachhauseweg auch noch in Bremen.

Die Hochzeit war sehr gelungen. Rundum gut. Die Stimmung war dank guter Musik und mit-machender Gäste sehr lustig. Es wurde viel getanzt und das Essen war zu viel, aber sehr lecker. Also was will man mehr.
Dabei hatte der Musiker zwei Tage vorher abgesagt. Aber es fand sich ein Ersatzmann, der seine Sache sehr gut machte. Hier ein paar Impressionen der Hochzeit:
Hier das Zelt für den Polterabend:

Hier unser Geschenk, Geld in ein Rosen-Eis-Herz verpackt:

und

Der Geschenketisch:

Ein Kuchen von uns gemacht:

Hier die Schlusskerzen beim letzten Lied: Nehmt Abschied Brüder ...


An dem Tag, an dem wir nach Hamburg gefahren sind, musste man wegen einer Bombenentschärfung das Haus verlassen. Da sind wir lieber gleich geflüchtet. In Hamburg hat es allerdings nur geregnet, was sehr ungemütlich war. Aber ein paar schöne Schiffe haben wir gesehen, gut gegessen in der Fischbratküche und alle Kaufhäuser von innen gesehen. Hier die wenig stimmungsvollen Bilder.

Hamburg 2007

Als wir dann nach 10 Tagen in der "Fremde" wieder gen Münster fuhren, haben wir halt in Bremen gemacht. Wir haben das Science center besucht, was wirklich empfehlenswert ist. Wissenschaft um die erde, den Menschen und das Weltall wird dort be-greifbar und anschaulich gemacht. Viele interessante Experimente kann man dort mitmachen und bestaunen. Für Kinder und Erwachsene ein echtes Highlight. Vom Science Center habe ich leider keine Bilder. Aber da nach dem Besuch dort noch zeit war und das Wetter recht angenehm, sind wir noch in die Innenstadt gefahren und haben dort schön an der Weser gesessen und lecker gegessen. Bremen ist wirklich ein hübsche und historisch interessante Stadt. Kann mit Münster mithalten. Hier ein paar Bilder. Da werden wir noch einmal hinfahren.

Bremen 2007

Dann sind wir nach Hause gekommen und da das Wetter eher gemischt bis nass war, haben wir begonnen noch etwas farbe ins Haus zu bekommen. Nun haben wir eine rote Ecke wo die Garderobe steht, eine grüne Ecke im Esszimmer und Billardkugelbilder als Etagenanzeiger im Hausflur. Die Bilder folgen noch. Zusätzlich haben wir noch einiges nach gestrichen, was so langsam eher grau als weiß geworden war.

So hatten wir dieses Jahr eher einen Aktiv-Sommer-Urlaub.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.