08 März 2007

Tanzkurs 2

Gestern war nun die erste Tanzstunde. Ich dachte immer ich hätte ein gefühl für Musik und das Tanzen. Aber das war ernüchternd. So unbeholfen habe ich mich selten gefühlt. Erstaunlicherweise blieb meine Frau sehr geduldig mit mir, danke!

Musik: 12 und Tadah

Die neue CD von Grönemeyer 12 befindet sich seit Samstag in meinem Besitz. Bisher ist sie für mich nur durchschnittlich. Habe mich wohl noch nicht richtig reingehört. Die Texte sind wieder ok, aber musikalisch fehlt mir noch der Zugang. Das hat bei den anderen Alben aber auch manchmal etwas gedauert.

Dann habe ich gestern die CD Tadah von den Scissor Sisters erhalten. Kam sehr günstig über Honkong zu mir. Die CD gefiel mir auf Anhieb sehr gut. Eine schöne Auswahl an guten Melodien und herrlich gesungen. Ganz mein Stil!

07 März 2007

Mein Lieblingsgetränk: Kaffee

Mal wieder ein Stöckchen und dann noch zu meinem Lieblingsgetränk, da konnte ich nicht widerstehen: Allerdings muss ich immer unterscheiden zwischen Alltag = Büro und Ferien/Wochenende = Zuhause:

Deine erste Tasse Kaffee, wann trinkst Du sie?
B: Ich bin so um 07:30 im Büro, checke meine E-Mails, hole mir um ca 08:15 -08:30 Brötchen aus der Kantine, dann mache ich mir den ersten Kaffee.
Z: nach dem Aufstehen Brötchen holen, dann Kaffee. Slten schon mal am Sonntag einen Kaffee vor dem Aufstehen im Bett.

Wieviele Tassen trinkst Du täglich?
B+Z: Ich trinke sowohl im Büro als auch Zuhause Becher. Meistens so 4 becher am Tag und Abends einen Espresso nach dem Essen.

Koffeinfrei oder Bohnenkaffee?
B+Z: Immer mit Koffein, warum auch nicht?

Zucker, Milch oder Sahne?
B+Z: Immer mit ganz wenig Milch, zur Zeit wieder mit Dosenmilch, ansonsten mit H-Milch. Ohne Zucker! Außer bei Cappuccino!

Deine bevorzugte Zubereitungsart?
B: Eine Cafissimo von Tchibo,
Z: eine Saeco digital plus. Filterkaffee ist vorbei, trinke ich nur noch, wenn es nichts anderes gibt, dann aber nicht mehr so viel. Schmeckt mir einfach nicht.

Mit wem geniesst Du Deinen Kaffee am liebsten?
B: Entweder alleine oder den ersten Kaffee mit einer Arbeitskollegin.
Z: Mit meiner Frau.

Deine Lieblingsmarke?
B: Kaffee Crema von Tchibo Cafissimo
Z: Italienischer Espresso Kaffee

Wo trinkst Du Deinen Kaffee vorzugsweise?
B: Vor'm Rechner
Z: Am Esszimmertisch mit einer Zeitung

Wie sieht Deine Lieblingstasse aus?
B: Eine Jumbotasse von Ikea
Z: Ein Glasbecher von einem meiner Dienstleister. Ich mal mal ein Foto.

Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato?
B+Z: Zum Frühstück normaler Kaffee, zum Kuchen auch oder Cappucino, nach dem Essen Espresso.

Bevorzugte Tätigkeit beim Kaffee trinken?
B: eMails checken, arbeiten, telefonieren
Z: Lesen und quatschen

Tanzkurs

Heute Abend geht es los. Meine Frau und ich haben einen tanzkurs gebucht. Im Juli heiratet meine Schwägerin und da wollen wir unsere Grundkenntnisse etwas auffrischen. Der Kurs geht über 4 Mittwoche im März. Mal sehen, was dabei raus kommt.

06 März 2007

Hören statt lesen

Zur Zeit bin ich beruflich viel im Auto unterwegs, von Münster nach Bochum oder Brühl bei Köln. Das gibt mir mal wieder die Chance einige Hörbücher zu konsumieren.

Habe ich bisher eher Bücher gehört, die ich eigentlich nicht lesen würde, aber trotzdem ganz gut finde, wie Mankell, Grisham oder Patterson, habe ich jetzt begonnen auch mal Bücher zu hören, die ich eigentlich noch lesen wollte. Zuletzt habe ich 16 CDs Tintenherz von Cornelia Funke gehört und heute habe ich mit Teil 3 der Bartimäus Trilogie angefangen.

Die ersten beiden Bände habe ich gelesen und fand sie sehr gut. Innovativ, spannend und sehr gut durchdacht. Zum dritten Teil war ich noch nicht gekommen, daher kam mir das Hörbuch gerade recht. Es wird von Gerd Köster sehr abwechslungsreich gelesen, kann ich nur empfehlen. Als nächstes mache ich mich an Stephen King Bücher ran. Alle, die ich lesen wollte, habe ich durch, aber zu hören ist ja doch was anderes.

Die Tintenherz Geschichte wurde ja noch fortgesetzt und ich freue mich schon sehr auf Tintenblut. Muss ich nur das Hörbuch finden. Übrigens gefiel mir die Geschichte besser als ich dachte. Bei deutschen AutorInnen hat man ja gewisse Vorurteile. Die sind bei diesem Buch auf jeden Fall nicht angebracht. Erstklassig geschrieben, mit sehr glaubhaften Figuren. An manchen Stellen witzig, aber mit einer tragischen Note versehen und einem Happy End, das nach einer Fortsetzung ruf. Freue mich schon! Wann das wohl verfilmt wird?

04 März 2007

Sonntag Abend

Also ich guck heute Abend nicht "Die Flucht". Ich mag zwar die Schauspielerin Furtwängler. Aber am liebsten in ihrer Rolle als Kriminalkommissarin. Und genau der Krimi fehlt mir heute Abend.

Auch die Aufmachung von "Die Flucht" verheißt nichts gutes. Klischee an Klischee und Druck auf die Tränendrüse. Und, um mit H.R.Kunze zu sprechen: Sind wir nicht alle Vertriebene? Der Kult um die Vertreibung geht mir schon ein Leben lang auf die Nerven. Lasst es doch endlich gut sein und freut euch hier in Deutschland leben zu können.
Andere kommen in Scharen freiwillig hierher. Und die "Vertriebenen" leben nur unter Schmerzen und in Sorge um ihr "Heimatland" hier? Lasst mich mit so einer Moral in Ruhe. Und solche Filme brauche ich auch nicht. Da guck ich lieber Nemo, oder?
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.