23 Dezember 2006

Frohe Weihnachten


Hallo alle zusammen,

ich wünsche Euch ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest. Der Stress fällt jetzt von uns ab und wir genießen die Zeit mit unseren Lieben und tun endliche mal was für uns.

Lasst Euch reich und originell beschenken und freut Euch über das Denken der Anderen an Euch.

Genauso, wie wir das auch tun.

Bis dahin, ich bin dann mal weg, komme aber am 29.12.06 wieder zurück.

21 Dezember 2006

Frauen im Weihnachtsrausch

Ich gebe es zu, ich war gestern noch einmal in der Stadt, um etwas für Weihnachten zu kaufen. Bei unserem eigentlichen Einkauf Ende November haben wir nicht alles bekommen, das meiste des Restes haben wir online bestellt. Nun waren noch ein paar Kleinigkeiten offen, die ich gestern besorgt habe.

Was für Szenen sich in der Stadt abspielen muss ich wohl kaum jemandem erzählen. Menschen über Menschen und keine Rücksicht aufeinander.

Besonders grass sind mir gestern Frauen aufgefallen. Deren Meisterschaft bestand darin sich einfach ander Kasse vorzumogeln. Ich kann da auch schon mal ein paar deutliche Worte sagen, hatte gestern aber keine Lust in dem Weihnachtsrausch für Ärger in den Geschäften zu sorgen, die Mitarbeiter sind eh fertig mit den Nerven.

Aber wie frech diese Frauen sind! Stellen sich einfach vor einen, in der (berechtigten) Hoffnung, der Mann ist ja Kavalier und sagt nichts. Und die fühlen sich dann auch noch sowas von toll dabei, einem Mann es mal wieder gezeigt zu haben. Sind nämlich oft so Schnepfen, die sich für was besseres halten. Schick gekleidet und (zu) gut frisiert. Echt furchtbar.

Ok, ich steh da drüber und lass meinen Frust lieber hier raus.

So, nun ist es auch schon besser! Weiter geht's!

19 Dezember 2006

Becks Rat

Mir scheint es, die bundesdeutschen Arbeitsloseninitiativen wehren sich gegen des Rat, den Ministerpräsident Beck einem etwas verwarlosten Arbeitslosen gegeben hat.
Können die denn wirklich meinen, dass man derart ungepflegt eine Chance bei einem Arbeitgeber hat? Der Vergleich mit Guido Horn zählt wohl kaum, denn der ist erstens Künstler, zweitens selbstständig.
Aber bei dieser Einstellung der eigentlich den Arbeitslosen-helfen-Sollenenden wundert es mich wiederum nicht, wenn diese keine Chance auf Arbeit haben.
Ich will keine Stammtisch Parolen verbreiten, wundere mich aber über die Aufgeregtheit. Für mich ist es völlig unstrittig und daher keines Streites Wert, dass man nur einigermaßen gepflegt eine Chance auf Arbeit hat. Eine Garantie ist das natürlich auch nicht. Aber Eingangsvorraussetzung!

18 Dezember 2006

Googlemail

Habe jetzt seit 6 Wochen googlemail und bin recht zufrieden. Allerdings hat es mich heute entsetzt, dass ich schon über 1000 Spammails bekommen habe. Die kommen aber über meinen bisherigen normalen Account, der auf googlemail weitergeleitet wird. Aber ist schon echt Wahnsinn. Hier ein Bild.



Wer auch eine Einladung zu googlemail möchte, kann sich vertrauensvoll an mich wenden. Email im Profil!
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.